anpacken!

Wir fördern Grundschüler/innen in der 4. Klasse beim Erlernen einer visuell basierten Programmiersprache.

Was ist das Ziel
der Kompetenz-Akademie Hof e.V.?


Heute schon an Morgen denken.

Morgen wird noch digitaler als heute – das wissen wir bereits. Doch bereiten wir uns und die nächste Generation auch ausreichend darauf vor? Zahlreiche Studien bestätigen ein immer gleiches Bild: Kinder werden heute zu spät an Technik herangeführt und setzen bei der späteren Berufswahl deshalb nur wenig auf die sogenannten MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik). In der Arbeitswelt fehlen Fachkräfte. Gerade Mädchen haben häufig keinen Zugang zur technischen Welt. Kennen Sie beispielsweise eine Grundschülerin, die Software-Entwicklerin werden möchte? Im Studiensystem sieht es nicht besser aus: Nur 9 bis 15 Prozent der Studierenden im MINT-Bereich sind überhaupt weiblich. Rechts-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften locken mehr Studierende an als Informatikstudiengänge.

Der Grund dafür ist simpel: Ein begleitetes Kennenlernen von Technik und ein angeleitetes Ausprobieren darin, findet für Kinder und Jugendliche erst spät oder gar nicht statt. Schülerinnen und Schülern geht dadurch ein spannender Bereich verloren, der schon früh ihre Interessen gewinnen könnte und wodurch Grundsteine für eine weitere Entwicklung gelegt werden könnten.

Wir wollen Perspektiven schenken, bilden und fördern. Schülerinnen und Schüler gleichermaßen wie Lehrkräfte und Eltern: Technisches Knowhow, soziale Kompetenzen, Selbstverantwortung, methodische Kompetenzen, Selbstreflexion, personale Kompetenzen und vieles mehr – das alles steht auf unserer Liste.

Unser erstes Projekt - Coding Kids

Beim Projekt CODING KIDS werden Grundschülerinnen und Grundschüler der vierten Jahrgangsstufe in das Programmieren eingeführt. Gearbeitet wird mit SCRATCH, einer pädagogisch geeigneten Programmiersprache für Kinder und Jugendliche. Ziel ist es, dass die Viertklässler eigenständig ein Spiel programmieren. Der Nutzen: Durch die ersten Erfahrungen im Programmieren wird die Technikaffinität gesteigert und ein verantwortungsvoller Umgang damit gefördert. Daran können spätere aufbauende Angebote, etwa an weiterführenden Schulen, anschließen.

CODING KIDS richtet sich an alle Grundschulen im Landkreis und der Stadt Hof, unabhängig von Vorerfahrungen und Bildungshintergrund der Kinder.

Das müssen Sie wissen!


0Grundschüler

0Kurse

0Einheiten

0Erfolg

An die Zukunft denken
und richtig aufstellen!
Coding Kids

Was ist Coding Kids?


Das Ziel:

  • Erlernen einer visuell basierten Programmiersprache in der vierten Jahrgangsstufe
  • Selbständiges Programmieren eines Spiels durch SCRATCH, einer erziehungsorientierten visuellen Programmiersprache für Kinder und Jugendliche
  • Steigerung der Technikaffinität durch die ersten Erfahrungen im Programmieren
  • Anschlussmöglichkeit eines weiteren Angebots, etwa an den weiterführenden Schulen (Robotics, Informatik,…)
Coding Kids
Coding Kids
Coding Kids
Coding Kids

Der Nutzen:

  • Erlernen eines verantwortungsvollen Umgangs mit Technik
  • Vermittlung von Medienkompetenz
  • Begeisterung von Mädchen für Technik
  • Erlenen von Tugenden wie Beharrlichkeit und Konzentrationsfähigkeit

„Digitale Kompetenz ist neben Lesen, Schreiben und Rechnen die wichtigste Kulturtechnik im 21. Jahrhundert“ (Dr. Batzner, Kompetenz-Akademie Neu-Ulm e.V.)

Zahlen & Fakten:

  • Zirka 1000 Grundschüler/innen der vierten Jahrgangsstufe im Landkreis und der Stadt Hof können freiwillig teilnehmen.
  • Ein Kurs besteht aus 9 Einheiten á zwei Unterrichtsstunden.
  • Der Kurs findet nach dem Schulunterricht am frühen Nachmittag statt.
  • Zirka 12 Teilnehmer sind in einem Kurs. Somit sind über 80 Kurse möglich.
  • Der Start erfolgt zum Schuljahr 2016/2017.

Erfahren Sie mehr über das Programm Coding Kids

Erfahren Sie mehr über das Pro­gramm Coding Kids

Durch das Projekt Coding Kids erlernen Grundschüler der 4. Jahrgangsstufe Grundkenntnisse im Programmieren. Erlernt wird dabei die visuell basierte Programmiersprache SCRATCH, die von dem Massachusetts Institute of Technology (MIT) entwickelt wurde.

Im Mai 2017 startet die Kompetenz-Akademie Hof e.V. zusammen mit dem Staatlichen Schulamt Hof, der Bildungsregion Hof und weiteren Partnern das Projekt CODING KIDS. Das Projekt, das vom Landrat Dr. Oliver Bär und dem Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner unterstützt wird, wird mit einer Projektphase an 7 Grundschulen in der Stadt und dem Landkreis Hof starten. Dabei können Grundschüler der 4. Klasse freiwillig, kostenlos, in 9mal zwei Unterrichtsstunden an ihrer Grundschule das Programmieren erlernen. Zum Schuljahr 2017/2018 soll das Projekt weiter ausgeweitet werden, sodass die Viertklässler aller Grundschulen in der Stadt und dem Landkreis Hof die Möglichkeit haben, erste Schritte beim Programmieren zu erwerben. Somit wird es ermöglicht, dass ca. 1000 Grundschüler in der Stadt und dem Landkreis Hof schon früh in den MINT-Bereichen gefördert werden und für Technik begeistert werden.

Jeder Kurs enthält maximal 12 Teilnehmer, die jeweils von zwei Gymnasiasten der 9./10. Jahrgangsstufe oder IT-Studenten der Hochschule Hof geleitet werden. Die Pilotphase startet mit jeweils einem Kurs an der Sophien-Grundschule Hof, Grundschule Hof-Krötenbruck, Grundschule Tauberlitz, Gutenbergschule Rehau, Pestalozzi-Grundschule Rehau, Grundschule Münchberg und der Grundschule Naila.

Das Projekt Coding Kids vom Vorsitzenden der Kompetenzakademie Neu-Ulm, Dr. Ansgar Batzner, in Zusammenarbeit mit der Hochschule Neu-Ulm (Prof. Dr. Dany Meyer) und dem Lessing Gymnasium Neu-Ulm entwickelt und konzipiert. Coding Kids startet zum Schuljahr 2015/2016 an der Grundschule Neu-Ulm-Offenhausen.

Sie können uns mit Ihrer Unterstützung helfen!


Ein Projekt hat viele Väter und Mütter – und kann nicht genug haben. Um CODING KIDS voranzutreiben und stets weiterzuentwickeln, brauchen wir tüchtige Macher. Packen Sie mit an, helfen Sie etwas zu bewegen, Visionen zu kreieren und Perspektiven zu schaffen. In diesem Projekt steckt unser Herzblut – stecken Sie auch Ihres rein. Und am Ende profitieren auch Sie.

Download Mitgliedsantrag

Das wird noch benötigt?


Die Tutoren:

  • Schülerinnen und Schüler der 11. und 12. Jahrgangsstufe der Gymnasien und FOS/BOS in Hof, Naila und Münchberg
  • IT-Studenten der Hochschule Hof
  • Lehrkräfte
  • Eltern und Freiwillige

Die Tutoren werden mit 10 Euro pro Stunde vergütet. Die fachliche Begleitung des Projektes erfolgt durch das Institut für Informationssysteme der Hochschule Hof. Der direkte Ansprechpartner dort ist Prof. Dr. Scheidt.

Der Nutzen für Sie:

  • Ehrenamtstätigkeit
  • Attraktive Vergütung
  • Ausbau des eigenen Netzwerkes
  • Entwicklung eigener Schlüsselqualifikationen (Präsentations-, Moderations- und Führungsfähigkeit)
  • Übernahme von Verantwortung
  • Teilen des eigenen Wissens

Jetzt Tutor werden

Jetzt Tutor werden


Jetzt Tutor werden

Wer sind die Köpfe dahinter?


Dr. Dorothee
Strunz
strunz.stiftung

Dr. Dorothee Strunz

1. Vorsitz

"Die Digitalisierung ist das derzeit entscheidende Merkmal unserer Lebenswelt. Es ist deshalb wichtig, heute schon an die Zukunft zu denken. Vor allem den Mädchen müssen wir die Chance geben, sich für Technik begeistern zu können."

Reiner
Frank
Schulamtsdirektor

Reiner Frank, Schulamtsdirektor Hof

2. Vorsitz

"Indem man Schülerinnen und Schüler frühzeitig an den MINT-Bereich heranführt, können individuelle Stärken und Interessen in diesem Gebiet entdeckt und gefördert werden. Aus dem Nachwuchs von heute werden so die Fachkräfte von morgen."

Annika
Popp
Bürgermeisterin Leupoldsgrün

Annika Popp, Bürgermeisterin Leupoldsgrün, Zukunftscoach vhs

Schatzmeisterin

"Medienkompetenz ist das Stichwort der Zukunft – sowohl im privaten als auch beruflichen Leben. Man kann den Kindern nicht früh genug ein gesundes Verhältnis zur Welt der Medien und der Technik vermitteln."

Michael
Bitzinger
Geschäftsführer bitzinger GmbH

Michael Bitzinger, Geschäftsführer bei bitzinger GmbH

Schriftführer

"Bei CODING-KIDS werden Kinder in ihren ersten technischen Erfahrungen angeleitet. Das schafft Kompetenzen, damit sie sich im Erwachsenenalter auch eigenständig in neue Technologien einarbeiten können."

Dr. Oliver
Bär
Landrat
Landkreis Hof

Landrat Oliver Bär

Beisitzer

"Die Flut an Informationen ist in der digitalen Welt immens. Umso entscheidender ist es, Tugenden wie Beharrlichkeit und Konzentrationsfähigkeit zu fördern. Gerade dieser Aspekt wird bei CODING-KIDS besonders gut umgesetzt."

Dr. Harald
Fichtner
Oberbürgermeister
Stadt Hof

Oberbürgermeister Harald Fichtner

Beisitzer

"Für unsere Gesellschaft ist es enorm wichtig, bereits Kindern den verantwortungsvollen Umgang mit Technik zu vermitteln. Die Technikaffinität spielerisch und professionell zu steigern, macht CODING-KIDS zu einer hervorragenden Strategie dafür."

Rainer
Schmidt
Hans-Viessmann
Technologie Stiftung Hof

Rainer Schmidt, Direktor des Schiller Gymnasiums

Beisitzer

"Je mehr technisches Vorwissen Grundschülerinnen und –schüler auf weiterführende Schulen mitbringen, desto intensiver kann dies vertieft und ausgebaut werden. So werden berufliche Grundsteine gelegt."

Ein starkes Netz


Kontakt


Um anzupacken, müssen alle Fragen geklärt sein: Schreiben Sie uns, lernen Sie uns kennen, geben Sie Anstöße für unsere Arbeit. Melden Sie sich als Lehrer, Elternteil, Tutor oder Interessierter. Dieses Projekt lebt von den Menschen, die daran teilhaben – wir freuen uns auf Ihre Anregungen!

Kontakt